Photovoltaikversicherung

» Verkaufsargumente
» Tarifdetails
» Angebot / Antrag

Photovoltaikversicherung - Tarifdetails

 

Für wen ist die Versicherung?

Mit der Elektronikversicherung kann sich der Betreiber einer Photovoltaik-Anlage gegen unvorhergesehene Schäden absichern. Dabei ist es gleichgültig, ob es sich bei der Anlage um eine Aufdach-, Fassaden- oder Bodenmontage handelt.

 

Was ist versichert?

Es sind alle Sachen versichert, die unmittelbar zum Funktionieren einer Photovoltaik-Anlage erforderlich sind. Dies sind unter anderem Solarmodule, Montagerahmen, Befestigungselemente, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Wechseltrichter, Verkabelung. Bei totaler Zerstörung wird die Wiederbeschaffung zum Neuwert entschädigt.

 

Was ist nicht versichert?

Hilfs- und Betriebsstoffe, Verbrauchsmaterialien und sonstige Teile, die sich während des Betriebs der versicherten Sache abnutzen, sowie Arbeitsmittel und Werkzeuge aller Art.

 

Welche Schäden sind abgedeckt?

Sachschäden durch nicht rechtzeitig vorhergesehene Ereignisse und bei Abhandenkommen versicherter Sachen, insbesondere durch:

Menschliche Ursachen wie Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit, Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub oder Plünderung, Vorsatz Dritter, Vandalismus, Sabotage.
Technische Ursachen wie Überspannung, Unterspannung, Fremdspannung, Kurzschluss, Ausfall von Steuerungseinrichtungen, Konstruktions-, Material- oder Ausführungsfehler, Brand, Blitzschlag (direkt oder indirekt), Explosion, Ruß und Rauch, Schmoren, Sengen und Glimmen, Wasser aller Art, Feuchtigkeit, Überschwemmung, Sturm, Hagel und Tierverbiss.

 

Welche Schäden sind nicht abgedeckt?

Nicht versichert sind Schäden durch Krieg, Kernenergie, innere Unruhen, Erdbeben, Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit des Versicherungsnehmers. Ferner sind u.a. nicht versichert: Abnutzung oder Alterung.

 

Wo gilt die Versicherung?

Versicherungsschutz besteht auf dem im Versicherungsvertrag bezeichneten Betriebsgrundstück.

 

Wie wird die Versicherungssumme ermittelt?

Aus dem gültigen Listenpreis im Neuzustand bzw. den Herstellungskosten zuzüglich der Bezugskosten (zum Beispiel für Verpackung, Fracht, Zölle und Montage).

 

Was leistet die Gothaer im Schadensfall?

Wir übernehmen schnell und unkompliziert alle Aufwendungen, die durch eine Reparatur der versicherten Anlage anfallen, zum Beispiel Kosten für Ersatzteile und Reparaturlöhne sowie das Aufräumen und Dekontaminieren versicherter Sachen. Bei einer irreparabel zerstörten Anlage erstatten wir sogar die Wiederbeschaffungskosten bis zum vollen Neuwert.

 

Annahmerichtlinien

Feuer ist ausgeschlossen (Klausel TK1210), sofern die Photovoltaikanlagen wie folgt installiert sind:

 
Auf Gebäuden in nicht massiver Bauweise (z.B. Scheunen, Holzbauten, Reithallen, Gewächs-, Treibhäuser etc.)
Auf Gebäuden von Betrieben mit erhöhtem Feuerrisiko, z.B. Intensiv-Tierhaltungen, Sägewerke, Chemikalienherstellung, Polstereien
Auf landwirtschaftlichen Gebäuden (Einschluss bei massiver Bauweise möglich)

Auf dem Boden installierte Anlagen
Bei Anlagen, die auf dem Boden installiert sind, muss das Gelände mindestens zwei Meter hoch umzäunt sein und die Vegetation muss zur Verminderung des Brandrisikos kurz gehalten werden.

 

Sinnvolle Ergänzung: Die Gothaer Elektronik-Betriebsunterbrechungsversicherung für Photovoltaik-Anlagen

Wenn die versicherte Photovoltaik-Anlage aufgrund eines Sachschadens keinen Strom produzieren kann, laufen die fixen Kosten dennoch weiter. Je spezieller die jeweilige Anlage ist, desto größer ist auch das Risiko einer längeren Unterbrechung. Die finanziellen Auswirkungen sind meist erheblich. Gegen die finanziellen Folgen solcher Risiken kann der Betreiber sich durch die Elektronik-Betriebsunterbrechungsversicherung schützen.

 

Für wen ist die Versicherung?

Mit einer Elektronik-Betriebsunterbrechungsversicherung kann der Betreiber einer Photovoltaik-Anlage den Ausfall für die entgangene Einspeisevergütung durch das Energieversorgungsunternehmen nach einem unvorhergesehenen Schaden absichern.

 

Was ist versichert?

Wird die Photovoltaik-Anlage - oder Teile davon - während des Betriebes durch einen Sachschaden in ihrer Funktion beeinträchtigt, so wird der dadurch entstehende Unterbrechungsschaden ersetzt. Dies gilt auch bei Diebstahl von Solarmodulen.

 

Welche Kosten sind versichert?

Die Entschädigung im Schadenfall beträgt je Ausfalltag und je kWp in der Zeit vom:

01.04. - 30.09. 2,- EUR
01.10. - 31.03. 1,- EUR

Bei Anlagen bis 20 kWp beträgt die maximale Entschädigung EUR 5.000,- EUR.
Die Ausfallkosten werden für maximal drei Monate entschädigt.

 

Welche Schäden sind abgedeckt?

Betriebsunterbrechungsschäden, die aufgrund folgender Ereignisse entstanden sind:

 
Sachschäden (Beschädigung oder Zerstörung) durch ein nicht rechtzeitig vorhergesehenes Ereignis
Abhandenkommen von Solarmodulen oder anderer Teile durch Diebstahl

Wie wird die Versicherungssumme ermittelt?

Installierte Leistung (KWp X 1,50 EUR (Durchschnittsvergütung) x 365 Arbeitstage)

 

Makler-Login

Benutzerkennung Passwort

Technische Hotline

Telefon 0221 308-36363
E-Mail Vertriebssupport

Newsletter

E-Mail Adresse für Abo: