Maschinenversicherung - Tarifdetails

» Verkaufsargumente
» Tarifdetails
» Angebot / Antrag

Die Gothaer Maschinenversicherung - Tarifdetails

 

Das Gothaer Sicherheitskonzept für stationäre Maschinen sowie fahrbare oder transportable Geräte

Die Gothaer Maschinenversicherung bietet Unternehmen eine optimale Absicherung von hohen Reparatur- oder Wiederbeschaffungskosten. So bleibt die Liquidität bewahrt. Sowohl Schäden, die durch menschliches Versagen wie Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit oder böswillige Handlungen hervorgerufen werden als auch Schäden durch Produkt-, Konstruktions- oder Materialfehler, technische Störungen und Naturgewalten sind versichert. Bei fahrbaren oder transportablen Geräten kann Abhandenkommen durch Diebstahl mitversichert werden.

 

Neue Deckungserweiterungen in der Maschinenversicherung

Eine unzureichende Versicherungssumme oder hohe Zeitwertabzüge können im Schadenfall zu erheblichen Deckungslücken führen. Zu allen neuen Maschinenversicherungen bieten wir ab sofort erhebliche Verbesserungen im Neugeschäft. Und das ohne Beitragszuschlag!

 

Gothaer Bedingungen für die Maschinenversicherung (AMB 2011)

Bei einem Totalschaden innerhalb von zwei Jahren nach der ersten Inbetriebnahme, werden die Kosten für die Wiederbeschaffung zum Neuwert ersetzt
In den ersten zehn Betriebsjahren ist der Zeitwertabzug im Totalschadenfall auf 50% begrenzt

Gothaer Bedingungen für die Maschinen- und Kaskoversicherung von fahrbaren oder transportablen Geräten (ABMG 2011)

Bei einem Totalschaden im ersten Jahr nach der Erstinbetriebnahme, werden die Kosten für die Wiederbeschaffung zum Neuwert ersetzt
In den ersten sieben Betriebsjahren ist der Zeitwertabzug im Totalschaden auf 50% begrenzt
Bei Glasbruchschäden beträgt der Selbstbehalt nur noch 150 EUR. Dieser entfällt bei einer Reparatur der Scheibe ohne Austausch
Auf einen Abzug von den Wiederherstellungskosten bei Transportbändern, Raupen, Kabeln, etc. wird bis zu zwei Jahren (max. 1.500 Betriebsstunden) nach Erstinbetriebnahme verzichtet.

AMB 2011 und ABMG 2011

Anstelle des Listenpreises kann die Versicherungssumme optional auch aus dem Kaufpreis im Neuzustand gebildet werden. Bitte sprechen Sie hierzu Ihren Underwriter Technische Versicherungen an

Vertragsform Einzeldeklaration Maschinenversicherung für stationäre Maschinen und Anlagen

Die versicherten Maschinen bzw. technischen Anlagen werden in einem Geräteverzeichnis positionsweise aufgeführt. Dokumentiert werden Bezeichnung, Fabrikat, Typ, Gerätenummer, Baujahr, Leistungsdaten und eventuell Zubehör. Wichtig ist, dass sämtliches Zubehör nicht nur in die Versicherungssumme einfließen muss, sondern auch definiert bezeichnet wird. Missverständnisse im Schadenfall sollen schließlich vermieden werden. Ein Austausch der versicherten Sachen ist dem Versicherer mitzuteilen.

Alternativ zur Einzeldeklaration besteht die Möglichkeit, Sammelpositionen zu versichern. Hierbei werden alle Maschinen bzw. Anlagen einer Gruppe, beispielsweise Drehmaschinen oder Stanzen, zusammengefasst. Veränderungen im Maschinenbestand müssen dem Versicherer nur mitgeteilt werden, wenn sich dadurch die Versicherungssumme ändert.

Vorteil für die Versicherungsnehmer: Normalerweise liegt ein Totalschaden nur dann vor, wenn alle Anlagen einer Sammelposition zerstört sind. Je mehr Sachen unter einer Position zusammengefasst sind, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit des Eintritts eines Totalschadens. Die Maschinenversicherung stellt dann sogar eine Neuwertversicherung dar, da nur Teilschäden eintreten können.

 

Vertragsform Pauschalversicherung für stationäre Maschinen und Anlagen

Maschinen-Pauschalversicherung für kleinere und mittlere Betriebe
Maschinen-Pauschalversicherung für Hotels, Pensionen, Heime und Sanatorien
Maschinen-Pauschalversicherung für haustechnische Anlagen in Mehrfamilienhäusern, Büro- und Geschäftsgebäuden

Vertragsform Einzeldeklaration Maschinen- und Kaskoversicherung von fahrbaren oder transportablen Geräten

Für fahrbare oder transportable Geräte werden ausschließlich Einzelversicherungen angeboten. Ausnahmen können bei Maschinenparks großer Vermietfirmen gemacht werden. Die versicherten Maschinen werden mit ihrem Zubehör in einem Geräteverzeichnis positionsweise aufgeführt. Dokumentiert werden Bezeichnung, Fabrikat, Typ, Gerätenummer, Baujahr, Leistungsdaten. Sämtliches Zubehör muss definiert werden und in die Versicherungssumme einfließen. Ein Austausch der versicherten Sachen ist dem Versicherer mitzuteilen.

Viele Bauunternehmen haben nur einen kleinen eigenen Maschinenpark. Dort werden permanent für jeweilige Bauvorhaben Geräte angemietet. Die Versicherung dieser Risiken kann über Rahmenverträge erfolgen. Die Baugeräte werden lediglich für die Dauer ihres Einsatzes und den dabei spezifisch ausgesetzten Gefahren versichert.

 

Annahmerichtlinien: Nicht versicherbare Objekte

Maschinen, die durch ihre Bauart und Bauweise erhebliche Schwierigkeiten in der Auffindung von Schadenursachen und in der Reparatur (Beschaffung von Ersatzteilen) aufweisen
Maschinen, für die aufgrund ihrer technischen Entwicklung noch keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen
Maschinen mit einem Alter von mehr als 30 Jahren
Maschinen mit einer Lebensdauer von unter fünf Jahren
Subjektive Betriebsverhältnisse (erkennbar schlechter Erhaltungszustand der Maschinen, ungeordnete Betriebsführung, starke Verschmutzung, etc.), die den Schadeneintritt vorhersehbar erscheinen lassen
Verkaufsargumente
|
Tarifdetails
|
Angebot / Antrag

Makler-Login

Benutzerkennung Passwort

Technische Hotline

Telefon 0221 308-36363
E-Mail Vertriebssupport

Newsletter

E-Mail Adresse für Abo: